Samstag, 21. November 2015

Wo Indexfonds versagen

ETF are better than mutual funds? Not if you want do participate in the rise of India. As in other emerging markets stockpicking strategies have proved to be superior. 

Indexfonds gelten als wahre Wundermaschinen, wenn es darum geht, langfristigen Wertzuwachs zu erzielen. Tatsächlich fällt es den Managern von aktiven Investmentfonds oft schwer, die ETF zu schlagen, also im Wettkampf der Strategien bessere Prozentzahlen zu schaffen.

Die passiven Produkte vollziehen einfach die Index-Zusammenstellung nach, während die Manager aktiver Investmentfonds sich damit abmühen, Titel stärker oder schwächer zu gewichten als Dax oder Dow Jones oder mehr noch Wertpapiere zu suchen, die eine Fehlbewertung aufweisen.

Einer Aufstellung der Stiftung Warentest zufolge waren nur fünf Prozent der weltweit anlegenden Aktienfonds besser als die globale Messlatte MSCI World.

Wir haben hier darauf hingewiesen, dass ein Index ein abstraktes Ding ist, das selten selbst bei Sparer anklopft und ihn einlädt einzusteigen. Und das schon gar zum richtigen Zeitpunkt.

Es gibt aber auch ein anderes Feld, auf dem ETF versagen.

Das gute Abschneiden von Indexfonds in entwickelten Märkten wie den USA oder Europa darf nicht darüber hinwegtäuschen, dass passive Produkte in weniger entwickelten Märkten teils weit hinterherhinken.


Ein Indien-ETF (rote Linie) schneidet im Vergleich mit einem aktiven Fonds (weiße Linie) schlecht ab
Quelle: Bloomberg

Beispiel Indien: Der Subkontinent wird als die große Wachstumsstory der Dekade gesehen. Dieses Jahr wird die indische Wirtschaft erstmals schneller wachsen als die chinesische. Wer jedoch glaubte, mit Indexfonds am Aufschwung der Börse Mumbai teilhaben zu können, wird bitter enttäuscht.

Man nehme den Index-Fonds der Deutschen Bank auf das indische Pendant des Dow Jones oder Dax: den Nifty 50. Der DB X-Trackers Nifty 50 ETF hat sich seit Jahresanfang nur zwei Prozent von der Stelle bewegt (Stand: 20. November 2015), gute aktive Indien-Fonds schafften abzüglich der Gebühren zehn Prozent und mehr.

Noch schlimmer: Nach Zählung der Consorsbank schafften 57 Fonds der Kategorie Aktien Indien ein besseres Ergebnis als der DB X-Trackers, die große Mehrzahl davon aktiv gemanagt, nur zwölf Fonds waren schlechter.

Eine überzeugende Leistung lieferten 2015 die Goldman Sachs India Equity Portfolio Base (auf Dollar-Basis) und die Euro-Variante mit mehr als plus zwölf Prozent sowie der Invesco India Equity Fund A mit plus 14 Prozent.


Ausgabeaufschlag, Kosten und Wertentwicklung in Prozent
Quelle: Consorsbank, Bloomberg

Auch auf Fünfjahressicht stellen die Fondslenker die Indexfonds in den Schatten. Die Performance-Unterschiede betragen bis zu 55 Prozent! Es bestätigt sich: In weniger entwickelten Märkten wie Indien sind Investoren im Vorteil, die vom Leitindex abweichen und intelligentes Stockpicking betreiben. 

Keine Kaufempfehlung. Keine Anlageberatung. Keine Haftung

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen