Dienstag, 1. September 2015

Raus aus Deutschland! Raus aus Deutschland?

The German Dax remains expensive compared to the other euro area markets and the political environment in Germany remains costly for corporations, says SocGen. 

Verkauft deutsche Aktien! Und kauft französische! Das sagt die Großbank Société Générale mit Sitz in Paris.

Zur Erklärung führt sie diese Grafik an. Sie zeigt, dass das Tempo des deutschen Lohnkostenanstiegs tendenziell zunimmt und das des französischen - seit der Finanzkrise - tendenziell sinkt: Mit anderen Worten: Die Bundesrepublik verliert gegenüber der République française still und heimtlich an Wettbewerbsfähigkeit.


Quelle:  Société Générale

Außerdem habe sich das Reformtempo in Frankreich beschleunigt, während die Modernisierung in Deutschland auf der Stelle trete: Hinzu kommen aus Sicht der SocGen die hohen Energiekosten, die die Ertragslage der deutschen Konzerne verschlechtern. Ein dritter Belastungsfaktor seien die kapitalschwachen Banken östlich des Rheins.
The political environment remains problematic in Germany due to three factors: 1) energy policy (costly for German corporates), 2) redistribution policy (higher wages means low competitiveness and pressure on margins); and 3) a weak banking sector (concerns over the quality of the balance sheets of some Landesbanks).

Im direkten Vergleich falle die Bundesrepublik merklich zurück, betont die französische Großbank. Dazu komme noch, dass Dax-Aktien im europäischen Vergleich teuer seien. Für deutsche Standardwerte errechnen die Analysten ein Kurs/Buchwert-Verhältnis (KBV) von 1,8 verglichen mit einem entsprechenden Wert von 1,6 in Frankreich und 1,4 in Spanien.


Quelle:  Société Générale


Auf der Verkaufsliste der SocGen-Expterten stehen Deutsche Bank, RWE und Hannover Rück.
Auf der "Premium" finden sich hingegen viele Namen aus Frankreich, zum Beispiel Axa, Renault, Sanofi und Vinci:


"Premium List" mit aus Sicht von SocGen interessanten Aktien
Quelle:  Société Générale


Anfang des Jahres hat die Société Générale bereits einen ähnlichen "call" abgesetzt und damit - bisher zumindest - Recht behalten. Der Dax hat sich 2015 (Stand 1. September) um fünf Prozent verbessert, der französische Leitindex CAC aber um neun Prozent.

Vive la France!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen