Montag, 6. Juli 2015

Goldene Ernüchterung

Für alle, die auf die Kraft der Krisenwährung Gold setzen, waren die letzten Tage eine kalte Dusche.


Der Goldpreis tritt seit Wochen auf der Stelle, trotz "Grescalation" und Bankensturm
Quelle: Bloomberg

Das gelbe Metall notiert in Euro gerechnet ungefähr da, wo es vor der überraschenden Ankündigung des griechischen Referendum am 26. Juni stand. Und das obwohl die chinesischen Börsen zeitgleich um ein Drittel abstürzten! Keine Spur von Flucht ins Gold.

Anders der Bitcoin. Er verbesserte sich von 215 Euro auf jetzt 245 Euro - wohl auch weil Griechen das digitale Geld nutzen, um die Kapitalverkehrskontrollen zu umgehen


Bitcoin-Kurs in der Grescalation Juli 2015
Quelle: bitcoincharts.com

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen