Freitag, 22. Mai 2015

Billig-Benzin, schön war's!

Jetzt ist es vorbei: Die schöne Zeit des günstigen Kraftstoffs hat sich überraschend schnell erledigt. Das liegt an der Beruhigung am Ölmarkt, das liegt aber auch am schwachen Euro. Wie folgende Übersicht zeigt: In Dollar ist Rohöl der Sorte Brent seit Januar um 41 Prozent teurer geworden, in Euro waren es 50 Prozent! 

Der größte Kostentreiber beim Tanken ist aber nicht der Wechselkurs, sondern der Staat.

Zuletzt kostete Brent an den Rohstoffmärkten rund 66 Dollar je Fass (159 Liter). Das entsprach etwas über 59 Euro. Wer nachrechnet, wird feststellen, dass die Kosten für Rohöl nur rund 37 Cent vom Zapfsäulen-Preis ausmachen. 

Die Steuern sind fast doppelt so hoch: Bei Benzin schlagen in Deutschland 65,45 Cent Energiesteuer zu Buche, bei Diesel sind es 47,04 Cent, und obendrauf kommt dann noch die Umsatzsteuer! 



Quelle: www.welt.de

Ein ganz praktischer Tipp: Am billigsten ist Tanken übrigens zwischen 18 und 20 Uhr, wie diese Übersicht des ADAC zeigt: 



Quelle: www.welt.de, ADAC



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen