Mittwoch, 11. Februar 2015

Ein Häkchen, das aufmerken lässt

Im Chart ist es nur ein winziges Häkchen nach unten. Dennoch lässt es aufmerken ...


Die Einlagen privater Kunden bei Deutschlands Banken sinken erstmals in einem Dezember
Quelle: Bloomberg

Zum ersten Mal seit mindestens zwölf Jahren sind die Bankeinlagen in Deutschland 2014 in einem Dezember gefallen. Normalerweise werden die Guthaben in dieser Zeit des Jahres eher aufgestockt. 
Was steckt dahinter?

Auszuschließen ist, dass die Deutschen im Dezember wegen schlechter Wirtschaftslage ihr Kapital aufzehren mussten. Konjunkturindikatoren wie die Industrieproduktion zeigen nach oben. Bleiben drei mögliche Erklärungen:

Variante 1: Die hedonistischen Deutschen haben im Dezember ihre Lust am Konsum entdeckt und sind so eifrig auf Einkaufstour gegangen, dass sie mehr ausgaben, als hereinkam. 
Variante 2: Die aufgeweckten Deutschen haben sich - zermürbt von immer weiter sinkenden Zinsen - nach langem Zögern am Ende dann doch entschieden, das Geld in andere Investments wie Gold, Aktien, Immobilien oder Fonds zu stecken. 
Variante 3: Die Verunsicherung vor der griechischen Neuwahl mit ihren unabsehbaren Folgen hat die vorsichtigen Deutschen bewogen, Bargeld vom Konto abzuheben und es (bis zum Ende der Krise?) unter dem Kopfkissen aufzubewahren.

Ein Monat macht noch keinen Trend. Aber wir werden die Entwicklung genau verfolgen und herausfinden, was dahintersteckt. Stay tuned ...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen