Dienstag, 6. Januar 2015

80 Prozent der Griechen wollen den Euro behalten

Deutsche Professoren und in ihrem Gefolge Politik- und Meinungsmacher hierzulande glauben zu wissen, dass ein Grexit, ein Austritt Griechenlands aus der Währungsunion, das Beste für das griechische Volk sei.


Nicht alles, was kaputt ist, muss man wegwerfen. Antikes Tongefäß auf Kreta
Foto: Daniel Eckert
Dumm nur, dass die Griechen das ganz anders sehen. Nach einer aktuellen Untersuchung sind 80 Prozent der Befragten dafür, dass ihr Land im Euro bleibt.

Kaum jemand in Griechenland glaubt, dass ein Euro-Ausstieg auf geordnete Weise vonstatten gehen könnte. Im folgenden Chaos, so die Befürchtung, würde der Lebensstandard noch weiter sinken, als es durch Krise und Sparpolitik in den letzten Jahren schon der Fall war

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen