Montag, 29. Dezember 2014

Unter null, oder nahe dran

Es ist Ende 2014 und nicht weniger als elf Staaten in Europa müssen keinen Zins mehr bieten, um Geld an den Finanzmärkten aufzunehmen.

Nimmt man Obligationen mit zwei Jahren Laufzeit als Maßstab, werden acht Euro-Länder als so solide eingeschätzt, dass Investoren auf jegliche Rendite verzichten, um ihr Geld in diesen Papieren zu "parken". 

Neben Deutschland sind das Finnland, die Niederlande, Österreich, Belgien, Frankreich, Irland und die Slowakei. Dazu kommen Dänemark, dessen Krone offiziell an den Euro gekoppelt ist, und die Schweiz als inoffizieller Teil der Währungsunion

Die Eidgenossen bekommen sogar etwas von den Investoren, die ihnen Geld anvertrauen. Aktuell beläuft sich dieser Negativzins auf fast 0,3 Prozent im Jahr. 



Die Rendite der zweijährigen Schweizer Obligationen ist tief in den negativen Bereich gerutscht
Quelle: Bloomberg


Land Nummer elf ist Schweden, das seine zweijährigen Kronen-Anleihen ebenfalls kostenfrei an den Mann und die Frau bringt.  

Bei Anleihen mit fünf Jahren Laufzeit sind es immer noch zwei Länder, die ohne Zins davon kommen: Deutschland und die Schweiz. Finnland und Dänemark müssen weniger als 0,1 Prozent per annum aufwenden, die Niederlande genau 0,1 Prozent. 

Aber selbst Italien mit seiner Schuldenquote von 130 Prozent kann sich für weniger als ein Prozent im Jahr Geld leihen. C'era una volta in Europa ...


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen