Montag, 24. November 2014

Wer diese Kurve sieht, kommt ins Grübeln ...

... ob die niedrigen Zinsen wirklich nur eine Folge der EZB-Politik sind. In Deutschland befindet sich die Realrendite schon seit Mitte der Neunzigerjahre auf dem Rückzug, lange vor Mario Draghi.


Realrendite in Deutschland. Nach Abzug der Inflation blieb in den Neunzigern oft noch drei Prozent übrig, heute ... nichts
Quelle: Bloomberg, Statistisches Bundesamt, eigene Recherche


Eine Erklärung ist wohl die demografische Entwicklung: Ältere Menschen fragen mehr Sicherheit und Verlässlichkeit nach, also genau das, was Bundesanleihen und andere Schuldtitel der Staates bieten. Diese Nachfrage treibt die Rentenkurse und lässt die Rendite den Abflug machen.

Ein anderer Faktor dürfe der globale "Währungskrieg" sein: Bundesanleihen sind als die sichersten liquiden Euro-Papiere ein begehrtes Kaufobjekt für alle möglichen Staaten, die den Wechselkurs ihrer Heimatwährung zum Euro drücken wollen.

So sollten die deutschen Sparer den "Zinsklau" nicht zu sehr einem einzigen Menschen, nämlich Mario Draghi zuschreiben, auch wenn der ein paar Jahre lang bei Goldman Sachs gearbeitet hat. Manche Mächte sind eben noch mächtiger als die Notenbank.

Und dazu gehört die unsichtbare Macht der Demografie


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen