Montag, 17. November 2014

Japans Erwerbsbevölkerung im Sturzflug

Im Zweiten Weltkrieg verlor Japan 2,1 Millionen Soldaten durch Kampfhandlungen. Außerdem kamen 1,7 Millionen Zivilisten infolge der Kriegseinwirkungen ums leben. Insgesamt beliefen sich die japanischen Verluste also auf 3,8 Millionen Menschen.

Durch die Alterung ist Japans Arbeitsbevölkerung seit der Jahrtausendwende um acht Millionen zurückgegangen. Seit 2010 beschleunigt sich der Schwund. Rechnerisch sind in diesen vier Jahren also mehr Personen aus dem Erwerbsalter ausgeschieden, als Japaner im Zweiten Weltkrieg fielen.


Japanische Arbeitsbevölkerung in Millionen 1960 bis 2014
Quelle: Bloomberg/OECD

Eine derart rapide Abnahme der Arbeitsbevölkerung kann nicht ohne Folgen für die Wirtschaftskraft bleiben. Japans Krise ist zum nicht geringen Teil demografisch verursacht

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen