Donnerstag, 13. November 2014

Gold-Absatz so schwach wie zuletzt vor fünf Jahren

Im dritten Quartal 2014 ist die globale Nachfrage nach Gold weiter zurückgegangen. Zwischen Juli und September wurden weltweit nur rund 929 Tonnen des gelben Metalls abgesetzt. Das war die geringste Menge seit dem vierten Quartal 2009.

Am stärksten fiel der Rückgang in China aus, wo die Quartalsnachfrage um 37 Prozent hinter dem Rekordhoch vom vergangenen Jahr zurückblieb. In dem Dreimonatszeitraum verlangte es die Chinesen nach lediglich 183 Tonnen des Edelmetalls.

Allerdings sollte der Rückgang auf globaler Ebene trotz der dramatisch klingenden Überschrift nicht überschätzt werden. So lag der weltweite Gold-Absatz nur zwei Prozent niedriger als im entsprechenden Zeitraum des Vorjahres.


Im dritten Quartal 2014 war die Goldnachfrage so schwach wie zuletzt im Jahr 2009
Quelle: Commerzbank


Der Nachfrage-Einbruch in China wurde teilweise durch wieder erwachtes Interesse aus Indien ausgeglichen. Auf dem Subkontinent stiegen die Gold-Käufe um 39 Prozent auf 225 Tonnen an. Die indische Schmuckindustrie fragte sogar 60 Prozent mehr nach.


So wichtig ist China inzwischen für den Goldmarkt. Zuletzt stand das Reich der Mitte für gut ein Viertel der privaten Käufe (rechte Skala)
Quelle: World Gold Council


Indien hat damit übrigens die Position des größten Nachfragers von China zurückerobert

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen