Dienstag, 21. Oktober 2014

Merkel-Rente

Es gibt in Deutschland nicht nur eine Riester- und eine Rürup-Rente, sondern auch eine Merkel-Steinbrück-Rente: Das sind die aktuell rund 1,9 Billionen Euro, die die Bundesbürger auf ihren 100 Millionen Bankkonten haben. Bei der Bank, glauben die Deutschen, ist das Geld sicher.

Bundeskanzlerin Angela Merkel und ihr damaliger Finanzminister Peer Steinbrück haben Anfang Oktober 2008 eine Art Bundesgarantie für die Spareinlagen in Deutschland ausgesprochen. Das hat Eindruck gemacht. Mag sein, dass die Spar- und Girokonten sicher sind. Doch werfen sie auch genügend (realen) Ertrag ab, um den Lebensstandard im Alter zu sichern? Daran kann man zweifeln.

Und doch verstehen viele Deutsche die Bundesgarantie als Aufforderung, ihr Erspartes zur Bank zu bringen und dort liegen zu lassen, bis sie es - irgendwann im Alter vielleicht - brauchen. Das Ganze zu Nullzins. Irgendwie klingt die Merkel-Steinbrück-Rente nicht wie eine lukrative Vorsorge-Idee

1 Kommentar:

  1. Ich für meinen Teil trage mein Geld deshalb zur Bank (auf's Sparkonto), weil es für meinen Anlagertypus (Verfügbarkeit, Laufzeit, Sicherheit) kaum Alternativen gibt.
    Mir ist es auch ein Rätsel, daß bei Dauerklammen Staaten und Institutionen Geld so unverschmt billig zu haben ist. Wenn man denn Staat oder Institution ist...

    AntwortenLöschen